Schlachten, Nationen und Helden (SNH)

Schlachten

Schlachteneinheiten

Bau von Schlachteneinheiten

Um eine Schlachteneinheit zu bauen, muss ein Nationenrohstoff bezahlt werden. Von Beginn des Spiels an darf jeder Spieler Schlachteneinheiten der ersten Stufe bauen. Eine Aufwertung ist später möglich. Schlachteneinheiten werden von Rittern angeworben und dürfen daher nur an eigene Ritter gesetzt werden. Je angrenzendes Landschaftsfeld darf ein Ritter nur über eine Schlachteneinheit verfügen. Jeder Ritter kann somit maximal drei Einheiten anwerben. Wird der Ritter versetzt, bleiben die Einheiten auf den bisherigen Feldern stehen. Einheiten sind in ihrer Funktion nicht an Ritter gebunden. Der Ritter darf nach der Versetzung weitere Schlachteneinheiten anwerben, jedoch wiederum nur eine pro Feld, also drei gesamt. Wird ein Ritter genutzt, um einen Siedlungsplatz freizuhalten und vor dem Bau direkt versetzt, so stehen angeworbene Schlachteneinheiten jetzt an einer Siedlung. In Kombination mit MMN ist der Bau eines Knechtes an dieser Stelle nun nicht mehr möglich! Eine Begrenzung der Anzahl von Schlachteneinheiten pro Landschaftsfeld gibt es nicht. Es können also bis zu sechs Einheiten auf einem Feld stehen.

Maximale Anzahl pro Ritter bzw. Kreuzung Einheit an Siedlung nach Versetzen des Ritters Aufstellen von Schlachteneinheiten [Fotos: © Brockmann]

Schlachtenkarten und die Aufwertung von Schlachteneinheiten

Die Aufwertung einer Schlachteneinheit kostet, wie der Bau, einen Nationenrohstoff. Man muss jedoch folgende Bedingungen erfüllen, um eine Aufwertung vornehmen zu können.
Sobald man von jeder Metropolenfarbe den ersten Ausbau besitzt, werden alle eigenen Schlachtenkarten der ersten Stufe aus dem Spiel genommen. Man darf nun während einer Schlacht Schlachtenkarten der zweiten Stufe ausspielen. Die Stufe der spielbaren Schlachtenkarten ist gleichzeitig die Stufe auf welche Schlachteneinheiten aufgewertet werden können.
In Kombination mit MMN müssen entweder alle Ausbauten der Städte und Ritter-Klappkarten oder der MMN-Klappkarten vorhanden sein. Verliert man aus irgendeinem Grund einen Stadtausbau, so hat dies weder Auswirkungen auf bereits gebaute Schlachteneinheiten, noch auf die Stufe auf welche eigene Schlachteneinheiten aufgewertet werden können.
Sobald man in allen Bereichen eines Klappkartenkalenders die zweite Ausbaustufe erreicht, werden alle eigenen Schlachtenkarten der zweiten Stufe aus dem Spiel entfernt. Man darf Schlachteneinheiten nun auf die dritte Stufe aufwerten.

Beispiel

Spieler A besitzt die Ausbauten der ersten Stufe in den Bereichen Politik und Wissenschaft. In dieser Runde baut er den ersten Stadtausbau im Bereich Handel. Alle seine Schlachtenkarten der ersten Stufe werden aus dem Spiel genommen. Ab sofort darf er seine Einheiten auf die zweite Stufe aufwerten.
Spieler B besitzt jeweils den 2. Ausbau der Bereiche Macht (schwarz), Magie (lila) und den 1. Ausbau des Bereiches Nahrungsmittel (rot). Im zuletzt genannten Bereich baut er ebenfalls den 2. Aubau. Alle seine Schlachtenkarten der zweiten Stufe werden aus dem Spiel genommen. Ab sofort darf er seine Einheiten auf die dritte Stufe aufwerten.
Spieler C besitzt jeweils den 1. Ausbau der Bereiche Handel (gelb), Wissenschaft (grün) und Magie (lila). Er darf lediglich Schlachtenkarten der ersten Stufe spielen und Schlachteneinheiten der ersten Stufe bauen und diese nicht aufwerten.
Spieler D besitzt jeweils den 1. Ausbau der Bereiche Handel (gelb), Macht (schwarz), Magie (lila) und Nahrungsmittel (rot), sowie jeweils den 2. Ausbau der Bereiche Politik (blau) und Wissenschaft (grün). Er darf momentan Schlachtenkarten der zweiten Stufe spielen und Schlachteneinheiten bis Stufe zwei aufwerten. Sobald er den Bereich Handel (gelb) ebenfalls auf die 2. Stufe ausbaut, gilt dasselbe wie für Spieler B.

Die Aufwertung einer Schlachteneinheit ist nicht an das Vorhandensein eines Ritters gebunden. Auch Schlachteneinheiten, die an einem Gebäude oder einer leeren Kreuzung stehen dürfen weiter aufgewertet werden. Wie bei der Aufwertung von Rittern wird bei der Aufwertung einer Schlachteneinheit die bisherige Einheit entfernt und die neue Einheit höherer Stufe aufgestellt.

Übernahme von Schlachteneinheiten

Sollte sich nach einer Rittervertreibung oder aus anderen Gründen ein eigener Ritter auf einer Kreuzung mit feindlichen Schlachteneinheiten befinden, ist es möglich diese zu übernehmen. Eine Übernahme von Schlachteneinheiten ist ebenfalls möglich, wenn sich diese an einem Ihrer Gebäude oder aber auf demselben Feld wie Ihr Knappe befinden.
Je Stufe der Schlachteneinheit muss hierfür ein Nationenrohstoff des bisherigen Besitzers an die Bank bezahlt werden. Eine Übernahme ist nur möglich, wenn man selbst Einheiten auf die Stufe der zu übernehmenden Einheit aufwerten darf. Man muss immer die komplette Schlachteneinheit übernehmen.